Warum Agile Arbeitsweisen Ihr Unternehmen verändern...

 Autor: Artur Tomczak - Agile Master

Autor: Artur Tomczak - Agile Master

Agilität – das klingt nach Aufbruch, Innovation, Zukunft:

Viele Unternehmen wollen auf diesen Zug aufspringen. Also löst das Management eine agile Transformation aus, schickt die Mitarbeitenden in Weiterbildungen und erwartet, dass sie in ihrer täglichen Arbeit agil agieren.  Nur leider funktioniert es so nicht.  Warum? Agilität darf nicht angeordnet werden, sondern muss durch Neugier ausgelöst werden. Mit anderen Worten: Die intrinsische Motivation muss stimmen. Grundlegende Prinzipien des Scrum-Frameworks (siehe unten) wie Selbstverpflichtung, Mut, Fokus, Offenheit und Respekt können nicht von oben herab verordnet werden, sondern müssen gelebt werden.

Konkret heisst das: Kein Management by Objectives mehr, keine Mitarbeiter-Jahres-Ziele mehr sondern Team-Ziele, welche die Scrum Teams aus der Product-Vision unter Berücksichtigung der aktuellen Markt/Kunden-Situation ableiten; keine Kontrolle seitens Management mittels Monats-, Quartals- und Jahres-Reporting mehr, sondern Vertrauen auf Vorschuss, eine Feedback-Kultur, die sich direkt im Sprint-Review auswirkt.

Die Agile Revolution ist wie jede Revolution nicht ohne Opfer zu haben. Nicht alle finden sich in dieser neuen Welt ohne Hilfe zurecht.  Die Konsequenzen der Umstellung und die damit verbundenen Ängste sollen vom Management und den Mitarbeitenden ernst genommen werden. Nur so kann die Revolution gelingen.

Es ist an der Zeit, dass auch Sie das Steuer auf der Agilen Reise in die Hand nehmen, und sich nicht einfach vom Zeitgeist treiben lassen. Wir geben Ihnen das Rüstzeug dazu.

Woher kommt die Agilität?

Seit den 1990er Jahren ist das Scrum Framework bekannt und wurde seitdem immer weiterentwickelt. Im Jahr 2001 hat das Framework mit dem agilen Manifest nochmals am Schub gewonnen und sich in der Software-Entwicklung etabliert. Der grosse Bruder von Scrum heisst Kanban. Kanban wurde ursprünglich für die dezentrale, flexiblen Steuerung von Produktionsprozessen des Autoherstellers Toyota entwickelt. Die beiden Frameworks inkl. Extreme Programming Praktiken bilden die Grundlagen der agilen Arbeitsweisen. Aktuell wird weltweit mehr Software entlang der agilen Methoden entwickelt als klassisch. Agile Arbeitsmethoden sind mittlerweile aus der IT-Welt in andere Bereiche der Unternehmensorganisation vorgedrungen: Immer mehr Teams organisieren sich entsprechend dieser Prinzipien, weil sie damit produktiver und erfolgreicher sind.  


AB